(M)ein Mann weint!
 
 
Er schaut so traurig, spricht leise,
schluchzt und mag nicht reden...denkt er an Eden?
Sein Kopf scheint abzuheben,
seine Augen leuchten...will er uns täuschen?
Er ist groß und schlank...läuft ohne Brille nicht
vorbei an einem Spiegelschrank!
Warum versteckt er seine Hände?Sind sie
nicht mehr so stark wie eine Rinderlende!
Nun tut er sensibel, hebt auf...jeden Brotkrümel
und duftet wie eine Primel!
Ich schau ihn nochmals genau an und finde etwas
ungewöhnliches auf seinen Gesichtswangen. Es sind
Tränen, die in flüssiger Form herunterlaufen und 
eine Schneckenlinie ziehen...so etwas habe ich bei
einem Mann noch nie gesehen!
Mein Rückzugverhalten vergebens...er will mir
sagen, was ihn bringt zum Tränensegen! Ganz einfach...
seine Begründung! Er ist ein weinender Mann, der
dazu steht in jeder Lebenssituation...so zum Beispiel beim
Film schauen, bei Freude, bei Kummer und bei Schmerz,
wichtig ist...es hat immer „Herz“!
 
Das verstehen wir Frauen natürlich...Nicht!
Aber denkt mal genau nach! Ist „Herz“ beim Mann
nicht auch am gleichen Platz wie bei seinem Frauenschatz!
Jeder, der seine Männlichkeit hervortut und stolziert mit 
Übermut, macht sich und sein Äußeres zum „leeren Hut“!
Auch ihm tun Tränen nicht weh und Mann bleibt er
trotzdem! Natürlich darf er auch mit seiner Frau zur Kosmetik
gehen.............................!
Lachen oder Weinen...eins von beiden dürft Ihr jetzt!  
 
 
 
Autor: Engelsfeder                            18. Februar 2008